Menschmaschinen und ferne Welten: Slavische Literatur(en) und die Zukunft

Vorlesung

2 SWS; B.A.-Modul KKP/KKT/KKR; Mi, 12.00 - 14.00 Uhr, LS10 - R.325; ab 15.4.2009

Der Mensch strebt danach, ferne Welten zu entdecken und einen Blick in die Zukunft zu werfen – und so entwickelt sich mit Lukians (120-180n. Chr.) Wahren Geschichten sowie der Luftreise eine Form der Literatur, die zu Unrecht als trivial bezeichnet wird, Science fiction. Gerade in dieser Genreliteratur gehen Autor/innen den wichtigen Fragen des Menschseins nach – woher komme ich, wer bin ich, wohin gehe ich.

In der Vorlesung wird der Versuch unternommen, in Bezug auf die polnische, russische und tschechische Literatur darin formulierten Zukunftsvorstellungen nachzugehen. Abgesehen von einigen wenigen Vorläufertexten des letzten Drittels des 18. Jahrhunderts, die im Kontext der Aufklärung entstehen, beginnt das Nachdenken über die Zukunft in diesen Literaturen im letzten Drittel des 19. Jahrhunderts und besonders an der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert und setzt sich, bei zunehmender Ausdifferenzierung in Cyberpunk oder feministische Science fiction, bis in unsere unmittelbare Gegenwart fort.

Prüfungsleistungen: B.A.-Studierende KKP/T/R: Klausur am Ende des Semesters