Aktuelles

Literarisches Übersetzen Polnisch-Deutsch

Die Uni Tübingen bietet ein Online-Seminar zum literarischen Übersetzen mit Claudia Dathe an. Am 6.,13.,19. und 20. Februar werden von 9-16 Uhr Aspekte wie Adressatenorientierung und die übersetzungsbezogene Textanalyse behandelt und natürlich Texte der polnischen Literatur übersetzt. Interessierte melden sich bitte bis zum 22. Januar beim Sekretariat der Tübinger Slavistik.

Konferenz: Junge Slavistik im Dialog 2021

Nachdem die letzte Konferenz ausfallen musste, findet die Junge Slavistik im Dialog 2021 wieder statt! Am 23. und 24. April tauschen sich junge Slavist*innen und benachbarte Fächer in einer Online-Konferenz aus. Die Konferenz richtet sich explizit auch an Studierende und wir freuen uns auf viele Abstracts, Teilnehmer*innen und Gäste. Weitere Infos gibt es in der Ausschreibung und natürlich per E-Mail.

Online Russian Language Winter School

Die Uni Tomsk bietet unter dem Titel "Discover Siberia" vom 4.-19. Februar eine Winterschule an mit Russischkursen, virtueller Stadtführung, Videokonferenz-Vareniki-Kochen und vielem mehr an. Das Programm kostet 150€, bei erfolgreicher Teilnahme gibt es ein Zertifikat über 4 ECTS-Punkte und die Bewerbungsfrist ist der 26. Januar. Der Link zur Seite ist hier.

FSJ in Russland, Georgien oder der Slowakei

Wer keine Lust mehr hat, sich nur noch mit den eigenen vier Wänden zu unterhalten, kann sich jetzt noch für ein Freiwilliges Soziales Jahr ab Sommer 2021 bewerben. Zum Beispiel über den Europäischen Solidaritätskorps. Neben Dänemark gibt es auch einige Projekte in Russland und sogar Georgien und der Slowakei. Alle Infos gibt es hier.

Masterstudiengang "Преподавание русского языка как иностранного" an der Universität Tartu

Unsere Partneruniversität in Tartu bietet ab diesem Jahr ein neues Masterprogramm zum Russisch-als-Fremdsprache-Unterricht an, das auf Russisch und Englisch absolviert wird. Alle wichtigen Informationen zum Studium finden Sie auf den Seiten der Uni Tartu, auf Russisch hier und auf Englisch hier.

Masterstudiengang "Interkulturelle Studien: Russland und Deutschland transregional" ab WS 2019/20

In Kooperation mit Vertreterinnen und Vertretern der Fächer Osteuropäische Geschichte, Germanistik, Slavistik, Rechtswissenschaft, Politikwissenschaft sowie Deutsch als Fremdsprache wurde in den letzten Jahren der Ein-Fach-Masterstudiengang „Interkulturelle Studien: Russland und Deutschland transregional" (RDT) erarbeitet.

Der interdisziplinäre Masterstudiengang ist als internationaler Doppelstudiengang in Kooperation mit der Staatlichen Universität St. Petersburg (SPBU) konzipiert und ist auf russischer Seite bereits zum Wintersemester 2018/19 unter der Bezeichnung "Deutschland und Osteuropa im Kontext interlingualer und interkultureller Wechselwirkung" gestartet.
Für beide Studienprogramme ist versetzt ein Auslandssemester an der jeweils anderen Universität vorgesehen, so dass die Studierenden ein gemeinsames Studienjahr absolvieren.
Nach erfolgreicher Absolvierung des viersemestrigen Studiums sowie des Auslandssemesters erwerben die Studierenden einen binationalen Double-Degree-Abschluss.
Voraussetzung für die Aufnahme des Masterstudiengangs ist ein abgeschlossenes Bachelorstudium in den Fächern Germanistik, Osteuropäische Geschichte oder Russische Philologie oder ein gleichwertiger Abschluss.

Informationen rund um den Studiengang finden Sie auf https://www.rdt.uni-kiel.de/de

Derzeitige Ansprechpartner am Institut für Slavistik:

Prof. Dr. Michael Düring

Stefan Krumbeck (Vertretung)

Praktikumsangebot

Das Institut für Slavistik bietet Studierenden die Möglichkeit, ein Berufspraktikum zu absolvieren, das im Rahmen des 2-Fächer-Bachelorstudiums anerkannt wird. Nähere Informationen zum aktuellen Praktikumsangebot erhalten Sie bei P. Nádeníček.

Sollten Sie noch allgemeine Fragen zum Praxismodul Berufspraktikum haben, wenden Sie sich bitte an das Zentrum für Schlüsselqualifikationen (ZfS).

Informationen zur Anrechnung des Praktikums finden Sie unter  Praktikum.